Zahlungsmethode Skrill (Moneybookers)

Skrill MoneybookersSkrill (Moneybookers) wurde im Jahr 2001 gegründet und ist ein weltweit führendes Unternehmen der Mutterfirma Gatcombe Park Ventures Limited, mit Sitz in London/Großbritannien, welches seit 2002 im Besitz der E-Bank-Lizenz der britischen Finanzaufsicht ist. Seit dem ist Skrill (Moneybookers) berechtigt elektronisches Geld herauszugeben und gehört auch in Deutschland zu den beliebtesten Zahlungsmethoden.
Bereits 2005 nutzten über eine Million Menschen die Möglichkeit zum Bezahlen mit Skrill (Moneybookers) und im Jahr 2010 waren es schon 20 Millionen Menschen, die die Zahlungsmethode nutzten. Seit 2012 kann man auch über Skrill mit bezahlen.

Im Jahr 2013 wurde der Name von Moneybookers in Skrill umgewandelt und seit dieser Zeit ist auch die Financial Conduct Authority (FCA) als Regulierungsbehörde zum Skrill Käuferschutz eingesetzt.

Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 600 Mitarbeiter und es nutzen rund 36 Millionen Kunden, in 40 Währungen und über 200 Ländern in Europa und den USA, die Skrill Kreditkarte. Rund 160.000 Händler bieten die Zahlung mit Skrill (Moneybookers) an und es werden jährlich Beträge in Milliardenhöhe transferiert. Seit 2013 gehört auch die Paysafecard zum Unternehmen und im gleichen Jahr erhielt dieser Anbieter vom TÜV das begehrte Zertifikat: “Geprüftes Zahlungssystem”, welches versichert, dass Skrill (Moneybookers) seriös ist. Dies zeigt sich auch darin, dass viele Kunden von Paypal zu Skrill wechseln.

 

Wie funktioniert die Zahlungsmethode Skrill?

Was ist Skrill? Es handelt sich hierbei um ein Prepaid-System und funktioniert wie eine virtuelle Geldbörse, in die Sie zuerst Geld von Ihrem Konto per Banküberweisung, Kreditkarte, Giropay, Neteller oder Scheck transferieren müssen, um dann daraus innerhalb von Sekunden Ihre Rechnungen im Internet zu bezahlen.

  • Wenn Sie mit Skrill bezahlen, müssen Sie bei einem Online-Einkauf Ihre Bankdaten nicht preisgeben.
  • Eine durchgeführte Geldtransaktion kann nicht mehr storniert werden.
    Sie können natürlich auch weltweit an Bankautomaten mit Skrill Geld abheben.

 

So eröffnen Sie ein Skrill (Moneybookers) Konto

Sie können ein Privatkonto oder ein Firmenkonto eröffnen, Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein und eine E-Mail-Adresse besitzen.

Wenn Sie sich bei Skrill anmelden, ist dies in wenigen Schritten erledigt:

  1. Sie müssen für die Einrichtung Ihres Skrill Accounts Ihre E-Mail-Adresse angeben, an die dann vom Anbieter eine Mail mit einem Code gesendet wird.
  2. Diesen Code müssen Sie dann, samt einiger persönlicher Angaben, auf der Website eingeben und natürlich die AGB’s und Datenschutzbestimmungen akzeptieren.
  3. Danach erhalten Sie einen PIN, um Ihren Skrill Login vornehmen zu können.

Das Einrichten Ihres Kontos ist kostenlos, jedoch können monatliche Gebühren anfallen, z.B. wird 1,– Euro monatlich berechnet, wenn die letzte Transaktion vor mehr als 18 Monaten getätigt wurde.
Sie müssen nun nur noch Ihr Skrill Konto aufladen und schon können Sie damit bezahlen. Sie brauchen dafür lediglich die E-Mail-Adresse des Verkäufers. Dieser erhält dann per E-Mail eine Benachrichtigung und erhält das Geld sofort, nachdem er ebenfalls ein Konto bei Skrill eröffnet hat.

 

 

Welche Skrill Kosten kommen bei einer Einzahlung auf Sie zu?

  1. Wenn Sie eine Skrill Einzahlung per Banküberweisung vornehmen, ist dies kostenlos, dauert aber in der Regel einige Tage.
  2. Wenn Sie mit Ihrer Kreditkarte Ihr Konto bei Skrill aufladen möchten, fallen Kosten von 1,9 % des jeweiligen Betrages an.
  3. Bei einer Einzahlung mit Giropay fällt ebenfalls eine Gebühr von 1,9 % des jeweiligen Betrages an.

 

Welche Kosten fallen bei einer Skrill Auszahlung an?

  1. Sie können sich Geld auf Ihr Bankkonto oder auf Ihre Kreditkarte auszahlen lassen.
  2. Wenn Sie eine Banküberweisung bevorzugen, dann müssen Sie eine Laufzeit von mehreren Tagen einplanen. Die Gebühr beträgt 2,95 Euro.
  3. Per Kreditkarte wird die Auszahlung in Echtzeit abgewickelt und kostet ebenfalls 2,95 Euro.

 

Ist der Zahlungsanbieter Skrill sicher?

Dadurch, dass Sie keinerlei sensible Bankdaten oder Kreditkartennummern bei Onlinegeschäften preisgeben müssen, gilt eine Skrill Zahlung als sehr sicher. Sie müssen lediglich die E-Mail-Adresse des Empfängers, sowie den Betrag angeben und bleiben so anonym, sofern Sie keine Versandadresse angeben. Außerdem werden alle Online Transaktionen von Skrill mit einer hochmodernen Verschlüsselungstechnik und Identitätsverifizierung geschützt. Durch die britische Bankenaufsichtsbehörde wird garantiert, dass es bei Skrill zu keinen Unregelmäßigkeiten kommen kann.

 

Vorteile einer Skrill Zahlung:

  • Eine Skrill Einzahlung ist in wenigen einfach Schritten schnell und sicher erledigt.
  • Eine Preisgabe sensibler Bankdaten ist nicht erforderlich.
  • Viele Skrill Shops bieten einen Bonus für Ihre erste Zahlung mit Skrill.
  • Skrill gehört zu den seriösen e-Wallets und schützt Sie vor Betrug und Datenraub mit hochmodernen Sicherheitsvorkehrungen.
  • Skrill wird durch die britische Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) reguliert und kontrolliert.
  • Auch von unterwegs können Sie Skrill mit dem Smartphone nutzen.
  • Eine Zahlung funktioniert natürlich nur mit einem gedeckten Bankkonto.
  • Bei Fragen steht Ihnen der professionelle Skrill Support mit Rat und Tat zur Seite. Einfach die Skrill Hotline wählen.

 

Nachteile einer Skrill Zahlung:

Nach unseren Skrill Erfahrungen, gibt es beim Zahlungsverkehr keinerlei Nachteile.

Mit Online Roulette Geld verdienen

Direkt zu Skrill

2 Kommentare wurden bereits veröffentlicht.
  1. elke altvatter
    24. November 2016 at 09:37

    Was gibt es noch, außer Skrill, für Methoden zu bezahlen?
    Gruß Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*