Das Martingale Roulette System

Paul Pierre LevyEine der bekanntesten Roulette Strategien ist das sogenannte Martingale Roulette System. Es wird besonders von Anfängern wegen seiner Einfachheit geschätzt und wird auch Martingale Classique, Verdoppelungs-Strategie, Progressions Roulette System oder Doublieren genannt. Der französische Mathematiker Paul Pierre Lévy stellte damals die Martingale Wahrscheinlichkeitstheorie vor, auf welche auch das klassische Martingale Roulette System aufbaut. Es ähnelt dem MegaSystem© – Roulette System, ist aber wegen seiner großen Risiken leider auch für den schlechten Ruf von anderen Roulette Systemen verantwortlich. Mit der Martingale Strategie ist noch nie ein Spieler reich geworden, jedoch kam es für viele zum finanziellen Ruin. Es fallen aber immer wieder neue Spieler auf dieses System herein, denn wenn eine Strategie einfach und somit leicht zu erlernen ist, verleitet es besonders die Anfänger zum Ausprobieren.

 

Wie funktioniert das klassische Martingale Roulette System

Das Martingale System basiert auf einer einfachen Verdoppelung und ist sehr simpel umzusetzen. Wenn der Spieler z.B. auf die Farbe rot gesetzt hat, die Kugel dann aber auf die Farbe schwarz rollt, wird der Einsatz auf der Farbe rot verdoppelt und zwar solange, bis die Farbe rot gewinnt.
Das klingt erst einmal gut, denn theoretisch wird man nichts verlieren können, wenn nach jedem Verlust solange verdoppelt wird, bis wieder ein Gewinn eintritt, denn die Farbe rot wird irgendwann wieder fallen. Jedoch kommen in der Praxis doch noch einige Faktoren dazu, die das angeblich funktionierende Martingale System Lügen strafen.

Martingale Roulette System

 

Auf was setzt man beim Martingale System?

Bei der klassischen Martingale Strategie wird nur auf die einfachen Chancen gesetzt, nämlich auf die Farben rouge et noir (für rot und schwarz), die Zahlen (pair und impair) für gerade und ungerade und die Zahlen manque (für 1 – 18) und passe (für 19 – 36). Bei den einfachen Chancen hat man zwar mit knapp unter 50 % die größten Gewinnchancen, jedoch auch den kleinstmöglichen Gewinn von 1:1. Das bedeutet, wenn man z.B. 10 Euro auf schwarz gesetzt hat und gewinnt, erhält man den Einsatz von 10 Euro zuzüglich 10 Euro Gewinn ausgezahlt. Hat man ein Spiel verloren, wird der Wetteinsatz immer wieder verdoppelt und zwar solange, bis ein Spiel gewonnen wird. Auf diese Weise werden die vorherigen Verluste wieder ausgeglichen. Nach einem Gewinn wird der nächste Einsatz dann wieder auf den ursprünglichen Wert gesenkt.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Nehmen wir also an, Sie setzen 5 Euro auf rot und verlieren diese Wette, weil die Kugel auf schwarz rollt. Nun müssen Sie die erste Martingale Progression vornehmen und erhöhen den kommenden Einsatz auf 10 Euro. Wenn die Kugel jetzt auf rot rollt, gewinnen Sie 10 Euro. Somit haben Sie Ihren Verlust von 5 Euro wieder ausgeglichen + 5 Euro Gewinn gemacht. Wenn Sie jedoch diese Wette auch wieder verloren hätten, dann käme die zweite Martingale Progression und die Höhe des nächsten Einsatzes müsste 20 Euro betragen. Sollten Sie dann erneut verlieren, weil wieder die Farbe schwarz gewinnt, so beträgt der Einsatz mit der jetzt fälligen dritten Martingale Roulette System Progression für die nächste Wette schon ganze 40 Euro. Das kann bei einer Pechsträhne noch einige Male so weiter gehen. Aber wir nehmen jetzt einmal an, dass Sie bei dieser Wette endlich Glück haben und dann 40 Euro gewinnen. Somit haben Sie, nach Abzug Ihrer Verluste von 5 Euro + 10 Euro + 20 Euro = 35 Euro, einen Gewinn von 5 Euro erzielt. Bei dem nächsten Durchgang fangen Sie nun wieder mit einem Einsatz von 5 Euro zu spielen an.

 

Woran das Martingale System in der Praxis scheitert:

Erfahrene Spieler reden auch von dem „mörderischen“ Martingale Roulette System, denn das große Problem bei dieser Verdoppelungsstrategie ist, dass man sehr schnell, manchmal schon nach wenigen Runden einen sogenannten „Platzer“, nämlich einen Komplettverlust erleidet.
Dieser tritt ein, wenn man keine Möglichkeit mehr hat, den Einsatz zu verdoppeln, weil zum Beispiel die finanziellen Möglichkeiten erschöpft sind. Aus diesem Grund meiden erfahrene Roulettespieler diese Strategie.
In der nachfolgenden Tabelle ist ersichtlich wie schnell die Einsätze, schon bei einem minimalen Einsatz von 5 Euro, bei der Verdoppelung in die Höhe schießen. Schon in der 9. Verlustrunde wäre man im Tausenderbereich.

Wette123456789
Einsatz€5€10€20€40€80€160€320€640€1280

Da bei den meisten Casinos der Höchsteinsatz 500 Euro beträgt, hat man bei einem 5 € Einsatz bereits nach 7 verlorenen Wetten den Höchsteinsatz und somit das sogenannte Tischlimit erreicht und darf nicht mehr verdoppeln.
Das Martingale Roulette System kann für den Spieler ruinös enden, denn Serien von 15 bis 16 x rot oder schwarz sind leider möglich, das bestätigen auch alte Permanenzen der Casinos. Funktionieren könnte dieses System nur, wenn dem Spieler ein unbegrenztes Kapital zur Verfügung stehen und wenn es keine Tischlimits in den Casinos geben würde.
Aber nicht nur das Tischlimit und nicht enden wollende Serien sind Schuld am Scheitern des Martingale Systems, denn die grüne Bankzahl Zero, der Schrecken aller Spieler, schwebt ebenfalls noch wie ein Damokles-Schwert über ihm. Ein Zufallsgenerator bestimmt, wann diese fällt und dann wird oftmals der gesamte Einsatz auf sämtliche Chancen eingezogen.

 

Ist das Roulette Martingale System verboten?

Darf man die Strategie überhaupt in einem Casino anwenden oder ist das Martingale Roulette System verboten? Diese Frage stellen sich viele Spieler und die Antwort darauf ist sehr einfach: Selbstverständlich dürfen Sie die Martingale Strategie in einem Casino anwenden, denn das Risiko liegt ja nicht bei der Bank sondern allein bei dem Spieler. Durch das Tischlimit und die grüne Bankzahl zero haben sich die Casinos gut abgesichert und verdienen so sehr gut an den Spielern mit dieser Strategie. Warum sollten sie es dann verbieten?

 

Die Nachteile des Martingale Systems auf einen Blick:

Ein größerer Gewinn ist wegen folgender Risiken sehr unwahrscheinlich:

  1. Steile Progression des Einsatzes
  2. Tischlimits in den Casinos
  3. Die grüne Bankzahl: zero

Da sich der Gewinn letztendlich immer nur um ein Gewinnstück pro Runde erhöht, ist mit dem Martingale Roulette System auch kein zufriedenstellender Gewinn zu erzielen.

 

Sie möchten das Martingale System trotzdem ausprobieren?

  • Testen Sie in einem seriösen Online Casino die Martingale Strategie zuerst im kostenlosen Spielgeldmodus.
  • Danach wäre ein No Deposit Bonus zu empfehlen, den einige Casinos anbieten. Diesen Bonus, der meist 10 bis 20 Euro beträgt, bekommen Sie geschenkt und müssen keine Einzahlung dafür tätigen.
  • Wenn Sie den No Deposit Bonus verspielt haben und immer noch nicht genug vom Martingale System haben, suchen Sie sich ein Online Casinos aus, welches den großzügigsten Willkommensbonus für Ihre erste Einzahlung anbietet und spielen dort weiter.

 

Ein gut gemeinter Rat von uns:

Wir raten Ihnen von dem Versuch ab, mit dem Martingale Roulette System in Online Casinos Geld verdienen zu wollen. Es droht Ihnen durch die oben bereits aufgeführten Risiken immer ein „Platzer“, also ein Totalverlust.

Wenn Sie wirklich relativ sicher Geld mit Roulette verdienen wollen, dann kommen Sie um die folgenden Systeme nicht drum rum:

Zum Geld verdienenDie 500 Euro Formel Roulette

Zum Geld verdienen Das Reziprokes Martingale System

1 Comment
  1. J.W.
    30. Dezember 2015 at 10:48

    Hallo, was ist nun dabei rausgekommen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*